5 Tipps zum richtigen Mutter- und Vatertagsgeschenk

5 Tipps zum richtigen Mutter- und Vatertagsgeschenk

Alle Jahre wieder, ist es Zeit für Mutter- und Vatertag. Die Einen freuen sich Mutter und Vater beschenken zu können, die anderen versuchen die Last auf die Geschwister abzurollen. Und dann gibt es wohl auch die Gruppe derer, die sich freut beschenkt zu werden. Das eine Jahr sprudelt man vor Ideen und macht sich gar Notizen für bevorstehende Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke, im Folgejahr wird verzweifelt im Internet nach Geschenkideen gesucht. Checkrobin.com kennt diese Problematik, weshalb wir dieses Jahr ein paar Ideen für Sie gesammelt haben:

 

  1. Ein Tag All-Inclusive im Hotel Tochter/Sohn

Auf Lebenszeit kümmern sich Eltern um ihren Nachwuchs. Manchmal fungierten sie als privater Fahr- und Lieferservice. Die häufigen Fußballspiele oder der Musikunterricht dienstags und donnerstags, Papa fuhr immer. Auch seine Wochenenden verbrachte Papa am Rande von regnerischen Sportplätzen, ohne nur ein Wort des Murrens. Kaum zuhause bezauberte Mama mit ihrem köstlichen Essen. Und auch die ehemals dreckige Fußballkleidung fand nach ein paar Tagen sauber den Weg in den Wäschekorb vor dem Schrank. Egal wie bei Ihnen zuhause die Rollenverteilung auch war, aus den Augen eines erwachsenen Menschen scheint es heute wie ein All-inclusive Hotel. Diesen Mutter- oder Vatertag könnte es an der Zeit sein Ihren Eltern ein Hotelaufenthalt bei Ihnen zu schenken. Morgendlicher Abholservice zum gemeinsamen Frühstück, ein Spaziergang am See oder die Gartenarbeit übernehmen. Möglichkeiten dafür gibt es viele.

 

  1. Was hat Ihre Eltern zusammengebracht?

Wer kennt Sie nicht die Geschichte seiner Eltern? Der erste Blickkontakt im Kino, die gemeinsame Vorlesung in der Universität, das erste Date beim Italiener um die Ecke oder der Klassiker, die kuppelnde beste Freundin? Gehen Sie zurück an den Ort an dem alles begann und überraschen Sie Ihre Eltern. Stellt dies eine Mammutaufgabe dar, laden Sie Ihre/n Mutter oder Vater alternativ zum Essen sein.

 

  1. Wo waren Sie als Kind mit Ihren Eltern regelmäßig im Urlaub?

Camping in Frankreich, Badeurlaub auf Sardinien oder Ski fahren in Österreich. Vielleicht waren auch Sie mit Ihren Eltern Jahr für Jahr am gleichen Urlaubsort und schwelgen noch heute in Erinnerungen darüber. Dann könnte es diesen Mutter- oder Vatertag soweit sein, verreisen Sie nach all den Jahren wieder mit Ihren Eltern. Die Sonne wartet!

Für den kleinen Geldbeutel: Senden Sie Ihren Eltern ein Erinnerungsfotoalbum der guten alten Zeiten!

 

  1. Gibt es ein altes Fotoalbum mit Lieblingsbild? Heute nachstellen und ablichten.

Apropos Fotoalbum. Gibt es für Ihre Eltern dieses eine Bild von damals, welches noch heute die Wand im Schlafzimmer schmückt? Trommeln Sie Ihre Geschwister zusammen, ziehen Sie gleichfarbige Kleidung an, nehmen Sie die Haltung wie auf dem Foto ein und lichten Sie ab. Ausgedruckt auf Fotopapier und im Bilderrahmen platziert, können Sie dieses Ihren Eltern zuschicken. Damit bescheren Sie wohl jedem Elternteil einen humorvollen nostalgischen Moment. Mit 50 Jahren zurück im Sandkasten?

 

  1. Was wollte Ihr/e Vater/Mutter schon immer machen?

Ja, es ist „nur“ Mutter- oder Vatertag und nicht Geburtstag. Trotzdem können Sie Ihren Verwandten dieses Jahr einen Wunsch erfüllen. Wollte Ihr Vater schon immer mit einem Rennauto über die Nordschleife rasen oder am Fuße des Matterhorns Ski fahren, ergreifen Sie die Möglichkeit. Ist Ihre Mutter vom letzten Urlaub in Mexiko noch immer von der dortigen Küche begeistert, schenken Sie ihr einen Kochkurs. Andernfalls ist auch Saunieren in der nächstgelegenen Therme ein Treffer ins Schwarze.