Alles Straße oder was?

Alles Straße oder was?

Jährlich veröffentlich das Bundesverkehrsministerium Zahlen zum Güterverkehr in Deutschland. Welcher der Hauptverkehrsträger Eisenbahn, Binnenschifffahrt, Luft- und Straßenverkehr wird in Deutschland am meisten genutzt? Über welchen Weg werden Pakete hauptsächlich transportiert?

Dem klassischen Kunden von Versandunternehmen ist es nicht wichtig, wie sein Paket ans Ziel transportiert wird. Das Paket muss nur günstig und schnell beim Empfänger ankommen. checkrobin hat einen Blick auf die Statistiken des Ministeriums gewagt und dabei spannende Dinge herausgefunden.

Im Vergleichsjahr 2016 liegt Deutschland im Vergleich zu der Schweiz und Österreich bei einem Verkehrsträger weit zurück: dem Güterverkehr auf Schienen.

In der Schweiz wird die Verkehrsleistung in Tonnenkilometern zu 42% auf Schienen transportiert. Nachfolgend wird von einer proportionalen Verteilung der  versendeten Pakete auf die Verkehrsträger ausgegangen. Bei den südlichen Nachbarn werden 57% der Pakete schnell und günstig auf der Straße transportiert.

Auch in Österreich ist der Schienenverkehr mit 30% beim Paketversand von größerer Wichtigkeit als in Deutschland. Auf der Straße werden 55% der Güter transportiert. Luftverkehr und Rohrleitungen machen 12% am Gütertransport aus. 3% der Güter in Tonnenkilometern werden in Österreich mittels Binnenschifffahrt ans Ziel gebracht.

Aber nun zu Deutschland. Auf der „letzten Meile“ erfolgt die Paketzustellung stets mit dem Auto. Die „letzte Meile“ bezeichnet im Logistikerjargon den letzten Abschnitt im Lieferprozess, sprich vom Logistikzentrum zu Ihrer Haustür. Die Bundesrepublik ist bekannt dafür, dass Güterverkehr auf Schienen unterrepräsentiert ist. Ganze 72% der Pakete werden in Deutschland billig und schnell auf der Straße transportiert. Nur 18% der Waren werden über die Schiene von A nach B gebracht. Je größer das Land, desto länger natürlicherweise auch die mögliche Strecke die auf dem Wasser kostengünstig zurückgelegt werden kann. In Deutschland sind dies 8% des Güterverkehrs. Wird ein Paket mittels Expressversand von München nach Hamburg gesendet, muss es schnell gehen. Oftmals operieren Logistiker hierfür über Nacht mit dem Flugzeug, was auf 3% der transportierten Güter zutrifft.

Große Logistikpartner wie DPD, UPS und GLS verfügen über das volle Repertoire von Verkehrsmitteln, was auch genau der Grund ist, warum checkrobin mit ebenjenen kooperiert.