Was machen erfolgreiche E-Commerce Unternehmen anders?

Was machen erfolgreiche E-Commerce Unternehmen anders?

Der Online Markt erweckt gerne den Eindruck, dass kleinere E-Commerce Unternehmen keine Chance gegen die Riesen im Geschäft haben. Wenige Händler haben den Mut, sich mit Amazon, Zalando und Co. anzulegen. Und trotzdem zeigen einige Beispiele, dass es auch heutzutage noch möglich ist, gegen die harte Konkurrenz im Onlinehandel anzukämpfen und ein erfolgreiches E-Commerce Unternehmen aufzubauen. Doch was sind jene Punkte, die erfolgreiche Unternehmen tätigen, um sich von ihren Mitbewerbern abzugrenzen? Was machen jene Händler anders?

Thema Preis

Unzählige Vergleichsportale, verteilt über alle Branchen, erwecken gerne den Eindruck, dass es im Onlinegeschäft hauptsächlich um den Preis geht. Und eines vorweg – natürlich ist der Preis ein sehr wichtiges Verkaufsargument- jedoch nicht das alleinige! Warum sonst ist Amazon oder Zalando Marktführer in gewissen Bereichen, ohne den absolut günstigsten Preis anzubieten. Produktgestaltung, Kundenservice und Versandbedingungen sind Argumente, die bei jedem Verkauf und der Preisgestaltung miteinbezogen werden sollten. Ein qualitativ minderwertiges Produkt wird nämlich auch nicht verkauft werden, obwohl es möglicherweise das günstigste am Markt ist.

Thema Angebot

Viele Onlinehändler glauben, dass sie dem Kunden ein riesiges Sortiment an Waren anbieten müssen, um einen hohen Umsatz zu erreichen. Mittlerweile belegen jedoch einige Studien, dass eine zu große Auswahl an Produkten zu Entscheidungs-Überforderung führt und der Kunde im schlechtesten Fall gar nicht, oder bei ihrer Konkurrenz kauft. Also besser wenige Produkte anbieten und diese dafür in bester Qualität und Service.

Thema USP

Erfolgreiche E-Commerce Unternehmen kennen ihre Stärken und die wesentlichen Gründe warum Kunden bei ihnen kaufen. Oft sind das aus Kundensicht auch Punkte, die unterhalb der Oberfläche liegen und das Unternehmen zu etwas Besonderem machen. Regionalität, Kundennähe und Service Charakter sind einige Beispiele, die durchaus zu beachten sind. Feedback ihrer Kunden hilft ihnen ihre Stärken zu erkennen und Verbesserungsvorschläge für mögliche Schwächen zu erhalten.

Thema Verpackung

Oft fragen sich Händler wie sie die Conversion Rate für ihre Produkte erhöhen können, ohne die angebotenen Produkte direkt zu verändern. Hier kommt der Punkt Verpackung ins Spiel. Am Beispiel Wasser erkennt man sehr gut, welche Preisspannen bei perfekt umgesetzter Verpackung und Marke möglich sind. Die Verkaufspreise liegen irgendwo zwischen wenigen Cents und etlichen Euros und variieren allein aufgrund einer perfekten Inszenierung in dieser Höhe. Investieren sie also ein bisschen mehr in die Gestaltung ihres Produkts und seiner Verpackung. Überraschen sie ihre Kunden mit dem Wow Faktor.

Thema Emotion

Eine Kaufentscheidung erfolgt immer aufgrund mehrerer Gesichtspunkte. Rationale Faktoren wie Preis, Versand, Qualität liegen dabei im Vordergrund. Doch Menschen sind emotionale Wesen und ob sie es selbst wahrnehmen oder nicht, ihr Bauchgefühl und ihr Gefühl für ein Produkt entscheiden am Ende immer mit. Meist ist vor allem in Massenmärkten, Emotion und Einstellung zu einer Marke der ausschlaggebende Punkt für die finale Kaufentscheidung. Versuchen sie also über ihren Shop, ihr Angebot und einem perfekten Kundenservice Nähe zu ihren Kunden aufzubauen und sie mit ihrem Angebot zu begeistern. Nur dann werden sie sich auch für sie und nicht ihre Konkurrenz entscheiden.

Wenn sie noch Informationen benötigen wie persönliche Kundenansprache in Webshops funktioniert, so finden sie diese HIER