Webshop Software im Überblick

Webshop Software im Überblick

Alle die im E-Commerce tätig werden möchten, brauchen notwendigerweise einen Webshop. Mittlerweile ist die Auswahl an verschiedenen Software Anbietern riesig und so manchem fällt es schwer, sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden. Checkrobin hat sich einen Überblick über die beliebtesten Systeme verschafft:

Magento

Dieses System ist eine quelloffene E-Commerce Plattform und steht als kostenlose Community- und kostenpflichtige Enterprise Edition zur Verfügung. Es ist eine modulare und frei skalierbare Plattform mit enormen Funktionsumfang. Ein großer Vorteil ist die Multishopfähigkeit und Mehrsprachigkeit. Zusätzlich gibt es eine riesige Auswahl an Erweiterungsmodulen, Templates und professionellen Servicepartnern. Auf Grund der Komplexität der Plattform ist allerdings ein größerer Einarbeitungsaufwand nötig und für Betrieb und Wartung fundierte Fachkenntnisse erforderlich. Das System stellt hohe Anforderungen an die Hardware und für das Hosting  müssen höhere Kosten eingeplant werden.

Shopware

Das duale Lizenzsystem kommt mit den Versionen Enterprise, Professional und Professional Plus als auch mit der kostenfreien Community Edition daher. Besonders an Shopware ist der Fokus auf Marketing Features und emotionales Storytelling. Das Ziel der Entwickler ist es, Onlineshops bunter, vielfältiger und gefühlvoller zu gestalten. Das nutzerfreundliche Backend und die umfangreichen Erweiterungsmöglichkeiten, lassen die Herzen von kleinen und mittelständischen Unternehmern höher schlagen. Die Templates lassen sich intuitiv per Drag and Drop anpassen und Dropshipping kann sehr leicht eingebaut werden. Auf der anderen Seite lagert Shopware zentrale Funktionen aus, was zu höheren Kosten für Premium Plug Ins führt. Auch Advanced Features wie Shopware Storytelling oder Digital Publishing setzen den Erwerb einer kommerziellen Lizenz voraus.

WooCommerce

Das WordPress Plug In integriert sich nahtlos in eine bestehende WordPress Website und lässt sich durch eine Vielzahl an Erweiterungen jeglichen Bedürfnissen anpassen. Grundsätzlich handelt es sich bei WooCommerce um eine kostenlose Software, wobei bestimmte Features jedoch nur in Zusammenhang mit zahlungspflichtigen Premium Plug Ins zur Verfügung stehen. Da es sich bei diesem E-Commerce System um eine Erweiterung im WordPress Backend handelt, ist die Inbetriebnahme und Bedienung sehr einfach. Ein wesentlicher Nachteil ist der Umstand, dass bereits eine WordPress Installation vorhanden sein muss und es keine Schnittstellen zu professionellen ERP Lösungen gibt.

XT:Commerce

Die Plattform ist das Urgestein am deutschen E-Commerce Markt und verfügt bereits in der Grundinstallation über ein umfangreiches Funktionsspektrum. Es gibt Schnittstellen zu allen gängigen Warenwirtschaftssystemen und die Auswahl an professionellen Templates ist im Gegensatz zu anderen Systemen überschaubar. XT:Commerce hält ein hohes Integrationsniveau und ist für mehrsprachige Onlineshops geeignet. Leider ist es ausschließlich als kostenpflichtige Version erhältlich und professionelle Templates und Erweiterungen sind vergleichsweise teuer.

PrestaShop

Mit dem Fokus auf kleine und mittlere Unternehmen richtet sich diese Software an Einsteiger, die eine kostengünstige E-Commerce Lösung schnell und unkompliziert installieren möchten. Eine übersichtliche und strukturierte Benutzeroberfläche erleichtert den Einstieg und ist ohne Unterstützung durch Entwickler leicht möglich. Das System bietet diverse Erweiterungsmöglichkeiten und professionelle Grafik-Templates. PrestaShop ist vor Allem an die Bedürfnisse des internationalen Onlinehandels angepasst, denn Webseiten lassen sich in bis zu 65 Sprachen übersetzen. Es ist für den deutschen Markt vorzertifiziert und multishopfähig. Der einzige Nachteil besteht in den relativ hohen Kosten für Erweiterungen.

JTL Shop

Es handelt sich hierbei um ein Sytem aus deutschem Hause und ist vor Allem aufgrund der günstigen Preise und dem kostenlosen JTL Warenwirtschaftssystem von Interesse. Die Community Edition ist wie bei den meisten anderen Systemen kostenfrei und ist für kleine Shops und Start Ups in seinen Funktionen völlig ausreichend. Die Software verfügt über zahlreich Schnittstellen und Integrationsmöglichkeiten und kann mehrsprachig genutzt werden. Ein Support-Team hilft bei etwaigen Fragen via Email weiter. Eine telefonische Service-Hotline gibt es hingegen nur bei der Premium Version. Die Antwortzeiten sind daher leider sehr hoch und akute Problemfälle können nur schlecht bearbeitet werden. Ein weiterer Nachteil sind die recht hohen Kosten für Apps und Erweiterungen.

Egal für welchen Anbieter ihr euch am Ende entscheidet, Checkrobin Business bietet Schnittstellen zu allen oben vorgestellten Webshopsystemen an und unser Serviceteam hilft natürlich bei Fragen bezüglich der Installation und Implementierung gerne weiter.